20. Kieler Open Source und Linux Tage HYBRID

Kalender abonnieren (iCal)

Programm von 2021

Willkommen auf der diesjährigen Hybrid-Kielux!

Aktuell laufende Streams / BigBlueButton-Räume werden Euch während der Veranstaltung hier angezeigt.
Der Raum Ravensberg ist ein rein virtueller Streaming-Raum. Die Räume R007, R012 und R114 befinden sich im KITZ.
Alle Vorträge aus allen Räumen werden live gestreamt. Workshops werden nicht gestreamt.

Jetzt läuft:

Freitag, 16. September 2022
Zeit R007 R012 R114 Ravensberg (online)
10:00
Pause

Raum R007

10:00 – 11:00 Uhr

Pause

Raum R012

10:00 – 11:00 Uhr

Keynote: Open Innovation und Open Source

Sven Thomsen
( Schleswig-Holstein; CIO Chief Information Officer, Zentrales IT-Management)

Raum R114

10:00 – 11:00 Uhr

Keynote: Open Innovation und Open Source

Raum R114, Freitag, 16. September 2022 von - Uhr

In seiner Keynote möchte Sven Thomsen aufzeigen, warum es für jede größere, Daten verarbeitende Organisation quasi zwingend ist, auf Open Source zu setzen.

Auf Twitter kann man ihm u.a. als @sven_thomsen folgen.

Weiterführende Links

Sven Thomsen

Firma/Organisation:
Schleswig-Holstein; CIO Chief Information Officer, Zentrales IT-Management

https://www.schleswig-holstein.de/DE/fachinhalte/E/e_government/04_E-Government_Zusammenarbeit.html

Vita

Sven Thomsen ist CIO des Landes Schleswig-Holstein und leitet im Digitalisierungsministerium des Landes die Abteilung Digitalisierung und Zentrales IT-Management. Vorher war er als freier Berater, Projektleiter beim Norddeutschen Rundfunk und Referatsleiter im Unabhängigen Landeszentrum für Datenschutz tätig.

Er selbst charakterisiert sich bei Twitter (@sven_thomsen) wie folgt:
Unix-Geek, FreeBSD, OpenBSD, ArchLinux, Mikrotik, MacOS, iOS, Kieler, CIO SH, SPD. Privater Account.

Pause

Raum Ravensberg (online)

10:00 – 11:00 Uhr

10:30
11:00
WS 'Aus der Kategorie 'Spaß mit Katas'' fällt leider aus

Raum R007

11:00 – 13:00 Uhr

SSH-Tunnel und mehr

der.hans
(Object Rocket)

Raum R012

11:00 – 12:00 Uhr

SSH-Tunnel und mehr

Raum R012, Freitag, 16. September 2022 von - Uhr

SSH-Tunnel verwendet man, um Zugriff auf entfernte Rechner zu ermöglichen.
SSH legt sichere, verschlüsselte Verbindungen zwischen Rechnern an, auch in feindlichen Netzwerken.

SSH kann auch andere TCP-Protokolle wie HTTP, IMAP und SMTP verkapseln.
Damit kann man Netzbrücken bauen, um einmalige Verbindungen zu vereinfachen.

Anwesende lernen:


  • lokales Tunneln

  • Tunneln zu entfernten Systemen

  • Tunneln über Dritte

  • dynamische SOCKS-Proxies

  • Firefox FoxyProxy

  • X11 Tunneln

  • dienstspezifisches Tunneln

  • CLI-Tipps und -Tricks

  • SSH-Heimspiel



Der Vortrag wird aus den USA in den Raum gestreamt.

Weiterführende Links

der.hans

Firma/Organisation:
Object Rocket

Die Zukunft der Mehr-Faktor-Authentifizierung

Cornelius Kölbel
(NetKnights GmbH / privacyIDEA)

Raum R114

11:00 – 12:00 Uhr

Die Zukunft der Mehr-Faktor-Authentifizierung

Raum R114, Freitag, 16. September 2022 von - Uhr

In den letzten zwei Jahren wurden IT-Abteilungen vor neue
Herausforderungen gestellt. Die Zahl der VPN-Benutzer explodierte. Neue Authentifizierungsmethoden waren gefragt. Wie sollten Benutzer weltweit verteilt mit einem einer sicheren Anmeldung per zweitem Faktor ausgestattet werden?

Ich gebe einen Abriss, wie wir die letzten zwei Jahre erlebt haben, was die Probleme unserer Kunden waren und wie wir mit privacyIDEA das Thema 2FA sicher und zuverlässig in die Zukunft tragen wollen.

Weiterführende Links

Cornelius Kölbel

Firma/Organisation:
NetKnights GmbH / privacyIDEA

https://netknights.it

Vita

Cornelius beschäftigt sich seit mehr als 18 Jahren mit Multifaktor-Authentifizierung. Er ist Projektleiter des Multifaktor-Authentifizierungssystems privacyIDEA.

Als Consultant hat Cornelius gelernt, die Kundenanforderungen in heterogenen Netzwerken zu erfassen. Er plante und implementierte mehrere Public-Key-Infrastrukturen für die Smartcard-Nutzung und war einer der ersten, der an der Interoperabilität des Aladdin eToken zwischen Windows und Linux arbeitete.

Im Jahr 2006 startete er eines der ersten Open-Source Einmalpasswortsysteme, das den HOTP-Algorithmus implementiert. Im Jahr 2009 initiierte er als Produktmanager eine Enterprise OTP-Lösung. Im Jahr 2014 startete er das Open-Source-Projekt privacyIDEA. Es ist ein herstellerunabhängiges Authentifizierungssystem, mit dem beliebige Authentifizierungsobjekte verwaltet werden können. privacyIDEA unterstützt viele verschiedene Authentifizierungsprotokolle wie PAM, RADIUS, SAML, Open ID Connect oder LDAP. Im Jahr 2014 gründete er auch das Unternehmen NetKnights, um Beratung für eine starke und sichere Authentifizierung anzubieten.

In den letzten 12 Jahren sprach Cornelius auf mehreren Konferenzen in Deutschland, in den Niederlanden, in Belgien (FOSDEM), in Dänemark und in den USA.

OpenCelium - Verbindet Ihre API-fähigen Applikationen

Jakob Semere
(OpenCelium, becon GmbH)

Raum Ravensberg (online)

11:00 – 12:00 Uhr

OpenCelium - Verbindet Ihre API-fähigen Applikationen

Raum Ravensberg (online), Freitag, 16. September 2022 von - Uhr

Sind Sie auf der Suche nach einer zentralen Schnittstellen-Lösung, die all Ihre Applikationen miteinander verbindet?
Nutzen Sie dafür unseren Open Source API-Hub OpenCelium.

Durch eine intuitive Weboberfläche ist kein technisches Wissen notwendig um einen Datenaustauch zu realisieren.

In diesem Webinar möchten wir Ihnen zeigen, wie einfach Sie Systeme miteinander verbinden können. Beispiele wie i-doit, Icinga2, CheckMK, Znuny, OTOBO, JIRA, Trello und viele mehr.

Weiterführende Links

Jakob Semere

Firma/Organisation:
OpenCelium, becon GmbH

https://www.OpenCelium.io

Vita

Head of Applications und Project Manager OpenCelium

https://www.becon.de
https://www.OpenCelium.io

11:30
12:00
Mittagspause

Raum R012

12:00 – 13:00 Uhr

Projektkurzvorstellung

Alle

Raum R114

12:00 – 12:30 Uhr

Projektkurzvorstellung

Raum R114, Freitag, 16. September 2022 von - Uhr

Die auf der Veranstaltung präsenten Projekte stellen sich vor!

Alle Projektvertreter/-innen, die einen Vortrag / Workshop halten oder einen Ausstellungsstand organisiert haben, aber auch diejenigen, die nur die Veranstaltung besuchen, bekommen Gelegenheit, kurz ihr Projekt vorzustellen und das Publikum einzuladen, den Stand / Workshop / Vortrag zu besuchen bzw. sich in einer ruhigen Ecke miteinander auszutauschen.

Weiterführende Links

Alle

Vita

Besucher/-innen, Referenten/-innen, Aussteller/-innen, Organisatoren/-innen, Helfer/-innen und Sponsor/-innen

OpenCelium - Workshop for Beginners

Jakob Semere
(OpenCelium, becon GmbH)

Raum Ravensberg (online)

12:00 – 14:00 Uhr

OpenCelium - Workshop for Beginners

Raum Ravensberg (online), Freitag, 16. September 2022 von - Uhr

In diesem Workshop erklären wir Ihnen die grundliegenden Funktionen unseres Open Source API-Hubs OpenCelium.

Gemeinsam bauen wir das System auf und zeigen, wie Sie über OpenCelium diverse Schnittstellen realisieren können. Dabei behandeln wir die Themen Installation, Konfiguration und Administration. Verbinden Sie Ihre Applikationen auf einfache Art, damit sie nahtlos kommunizieren und Daten einfach untereinander austauschen können. Durch eine intuitive Weboberfläche ist kein technisches Wissen notwendig um einen Datenaustauch zu realisieren. Melden Sie sich an und werden Sie Teil der OpenCelium Community!

Weiterführende Links

Für diesen Workshop anmelden

Jakob Semere

Firma/Organisation:
OpenCelium, becon GmbH

https://www.OpenCelium.io

Vita

Head of Applications und Project Manager OpenCelium

https://www.becon.de
https://www.OpenCelium.io

12:30
Mittagspause

Raum R114

12:30 – 13:00 Uhr

13:00
Erste Kontakte mit Pipelines (CI/CD) mit WoodpeckerCI

6543
(WoodpeckerCI), Anbraten
(WoodpeckerCI)

Raum R007

13:00 – 15:00 Uhr

Erste Kontakte mit Pipelines (CI/CD) mit WoodpeckerCI

Raum R007, Freitag, 16. September 2022 von - Uhr

1. Einführung in das Thema und Projekt


  • Was ist CI/CD?

  • Was ist WoodpeckerCI?



2. Beispiele von Pipelines durchgehen

  • Syntax

  • Konzepte



3. Selber eigene Pipelines/Plugins/... erstellen

https://woodpecker-ci.org/docs/usage/pipeline-syntax

Für diesen Workshop anmelden

6543

Firma/Organisation:
WoodpeckerCI

https://woodpecker-ci.org/

Vita

Owner Of: WoodpeckerCI
Maintainer Of: Gitea, ...

Anbraten

Firma/Organisation:
WoodpeckerCI

https://woodpecker-ci.org/

BigBlueButton-Barrieren im Arbeitsalltag

Dr. Irmhild Rogalla
(HS Bremen), Fabian Lüders
(HS Bremen)

Raum R012

13:00 – 14:00 Uhr

BigBlueButton-Barrieren im Arbeitsalltag

Raum R012, Freitag, 16. September 2022 von - Uhr

Wir arbeiten am Institut für Digitale Teilhabe der HS Bremen in einem interdisziplinären, diversen und inklusiven Team von unterschiedlichen Orten aus zusammen. Dafür nutzen wir größtenteils Open Source-Anwendungen, unter anderem BigBlueButton für Videokonferenzen. Gerade für Menschen mit Beeinträchtigungen und daher teilweise sehr spezifischen Bedarfen (z.B. Einbindung von Gebärdensprachdolmetscher*innen) bietet BBB hilfreiche Features.

Bei der Verwendung von BBB stellen wir aber immer wieder Probleme fest, sowohl technischer (z. B. Qualität der Video- und Bildbildübertragung) als auch organisatorischer Natur (bspw. Vorbereitung von Meetings, "Gesprächsdisziplin", etc.). Auf diese möchten wir in unserem Vortrag eingehen, und auch darauf, wie wir mit ihnen umzugehen versuchen. Ferner gehen wir auf einige technische Herausforderungen ein, die aus unserer Sicht unbedingt noch anzugehen sind, beispielsweise an der Benutzeroberfläche von BBB.

Weiterführende Links

Dr. Irmhild Rogalla

Firma/Organisation:
HS Bremen

https://hs-bremen.de/idt

Vita

Leiterin des Instituts für Digitale Teilhabe, Projektleitung "Digitale Teilhabe im Arbeitsleben durch partizipative Evaluation"

Fabian Lüders

Firma/Organisation:
HS Bremen

https://hs-bremen.de/idt

Vita

Wissenschaftlicher Angestellter im Projekt "Digitale Teilhabe im Arbeitsleben durch partizipative Evaluation"

Tutorials auf Linux produzieren - Vom Konzept zum Ende

Jean-Frederic Vogelbacher
(YouTube Kanal Linux Guides)

Raum R114

13:00 – 14:00 Uhr

Tutorials auf Linux produzieren - Vom Konzept zum Ende

Raum R114, Freitag, 16. September 2022 von - Uhr

Seit 2015 produziere ich Videos auf Linux und habe in dieser Zeit den erfolgreichsten YouTube-Kanal aufgebaut.

In diesem Vortrag gebe ich einen Einblick in meine Arbeitsweise von der Konzepterstellung bis zum fertigen Hochladen des Videos auf YouTube/PeerTube.

Der Vortrag ist für alle gedacht, die selber in die Videoproduktion einsteigen oder einzelne Tutorials konzipieren/erstellen wollen.

Weiterführende Links

Jean-Frederic Vogelbacher

Firma/Organisation:
YouTube Kanal Linux Guides

http://www.linuxguides.de

Vita

Ich bin ein Informatik-Student und beschäftige mich schon seit Jahren mit Linux und freier Software.
Im Internet lade ich Tutorial-Videos rund um die Linux- und OpenSource-Welt auf YouTube für Anfänger und Fortgeschrittene hoch, und organisiere andere Projekte, wie beispielsweise die Tux-Tage.

13:30
14:00
Integer-Arithmetik und Byte-Verarbeitung

Michael Schlüter
(Schlüter Unternehmensberatung)

Raum R012

14:00 – 15:00 Uhr

Integer-Arithmetik und Byte-Verarbeitung

Raum R012, Freitag, 16. September 2022 von - Uhr

Vor einigen Jahren hat es einen sehr interessanten Vortrag zum Thema "Gleitkomma-Arithmetik" gegeben. Doch auch über Integer-Arithmetik ist einiges zu sagen, besonders aus historischer Sicht. Da gab es zum Beispiel alternative Komplementdarstellungen mit negativen und positiven Nullen. Und auch in Gleitkomma-Arithmetik verbirgt sich Integer-Arithmetik.
Ferner gab es Besonderheiten bei der Verarbeitung von Bytes: Deren Länge war nicht immer konstant 8, sondern zum Beispiel 7 oder 6 oder gar 5 2/3.

Weiterführende Links

Michael Schlüter

Firma/Organisation:
Schlüter Unternehmensberatung

http://www.michael-schlueter.de

Vita

Ich bin männlich, Jahrgang 1955.
An der Universität Kiel habe ich Informatik mit Nebenfach Betriebswirtschaftslehre studiert und mit gutem Diplom abgeschlossen.
Fast mein ganzes Berufsleben war ich als freiberuflicher Software-Entwickler tätig.

Code Review - Wer suchet, der findet

Benny "BenBE" Baumann
(C3 Review), Robert "Alienmaster" Geislinger
(C3 Review)

Raum R114

14:00 – 15:00 Uhr

Code Review - Wer suchet, der findet

Raum R114, Freitag, 16. September 2022 von - Uhr

OpenSource-Software wird in immer mehr Bereichen eingesetzt, doch häufig fehlt es an Ressourcen, um eine kontinuierliche Weiterentwicklung und Pflege dieser Projekte gewährleisten zu können. Dabei können alle einen Beitrag zur Unterstützung leisten.

Eine Möglichkeit kann es sein, alleine oder in einer Gruppe einen Code Review durchzuführen.
Code Reviews können durch Feedback an die Entwickler*innen gezielt Verbesserungen aufzeigen und helfen ein tieferes Verständnis für die eingesetzte Software zu erhalten.

Dabei kann auch bereits mit geringen Vorkenntnissen und wenig Programmiererfahrung viel erreicht werden.
Möchte man dies nicht alleine tun, so gilt der alte Leitspruch: Bildet Banden.

Im Vortrag teilen wir unsere Erfahrungen aus verschiedenen Code-Review-Gruppen, wie wir uns organisieren und unsere Erfolge.

Weiterführende Links

Benny "BenBE" Baumann

Firma/Organisation:
C3 Review

https://github.com/CasualCCodeReviewers

Vita

Langjähriger Autor und Maintainer verschiedener OpenSource-Projekte.

Robert "Alienmaster" Geislinger

Firma/Organisation:
C3 Review

https://github.com/CasualCCodeReviewers

Vita

Studiert Informatik an der Universität Hamburg

Interessiert sich für Code Review, 3D Druck und alles was blinkt.

Pause

Raum Ravensberg (online)

14:00 – 15:00 Uhr

14:30
15:00
Programmiereinstieg mit Python für absolute Anfänger

Claus H. Godbersen
(Nerdhalla)

Raum R007

15:00 – 17:00 Uhr

Programmiereinstieg mit Python für absolute Anfänger

Raum R007, Freitag, 16. September 2022 von - Uhr

In diesem Workshop erlernen absolute Anfänger die Prinzipien der Computerprogrammierung anhand der Programmiersprache "Python".

Überlegt ihr ein Studium oder eine Ausbildung mit Informatikbezug zu beginnen und wollt schon vorher ein paar Kenntnisse erwerben? Arbeitet ihr in der Wissenschaft oder in einem administrativen Beruf? Träumt ihr davon, euer eigenes Computerspiel zu entwickeln? Oder seid ihr einfach neugierig?

Wenn ihr eine der obigen Fragen oder eine ähnliche Frage mit "Ja" beantwortet und noch gar kein oder nur wenig Wissen über Computerprogrammierung habt, dann ist dieser Workshop richtig für euch.

Nicht nur könnt ihr hinterher einfache Computerprogramme mit der Programmiersprache Python schreiben. Ihr werdet auch die Grundkonzepte und wichtigsten Begriffe der Programmierung kennenlernen, die sich auf fast jede andere Programmiersprache übertragen lassen. So habt ihr eine gute Grundlage zum Weiterlernen.

Teilnahmevoraussetzungen:
Keine nennenswerten. Wer einen Computer bedienen kann, kann erfolgreich an diesem Workshop teilnehmen. Ihr solltet, um aktiv mitmachen zu können, natürlich einen Laptop parat haben. Und ihr solltet das Recht haben, auf diesem Laptop selbst Software zu installieren.

Für diesen Workshop anmelden

Claus H. Godbersen

Firma/Organisation:
Nerdhalla

https://nerdhalla.de

Vita

Ursprünglich studierter Politikwissenschaftler bin ich heute Beauftragter für Qualitätsmanagement und Datenschutz in einem großen Sozialunternehmen. In meiner Freizeit beschäftigte ich mich viel mit IT-Themen wie Linux und Web-Entwicklung, zwischendurch immer wieder ein bisschen Mathematik, und mache mir Gedanken über die Entwicklung von Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur in Deutschland.

Proxmox VE: Eine Open Source Virtualisierungs­plattform

Stefan Mehne
(ITealist)

Raum R012

15:00 – 16:00 Uhr

Proxmox VE: Eine Open Source Virtualisierungs­plattform

Raum R012, Freitag, 16. September 2022 von - Uhr

Proxmox VE (Proxmox Virtual Environment; kurz PVE) ist eine auf Debian basierende Open-Source-Virtualisierungsplattform zum Betrieb von virtuellen Maschinen mit einem Webinterface zur Einrichtung und Steuerung von x86-Virtualisierungen. Die Umgebung basiert auf QEMU mit der Kernel-based Virtual Machine (KVM). PVE bietet neben dem Betrieb von klassischen virtuellen Maschinen (Gastsystemen), die auch den Einsatz von Virtual Appliances erlauben, auch LinuX Containers (LXC) an.
Durch die Verwendung einer Web-Oberfläche wird ein Großteil der einfachen Arbeiten wie das Einrichten, Starten und Stoppen, Erstellen von Backups und Verwaltung der Netzwerkinfrastruktur und der laufende Betrieb von virtuellen Maschinen und den dazugehörigen Speichersystemen am Hostsystem erleichtert. Darüber hinaus können Cluster von mehreren PVE-Hostsystemen basierend auf der Corosync Cluster Engine gebildet werden, welche gemeinsam verwaltet werden. Zwischen diesen können virtuelle Maschinen und deren virtueller Festplattenspeicher ausgetauscht werden. Dies ermöglicht den Aufbau von Hochverfügbarkeitsclustern.
(Quelle: Wikipedia)

Weiterführende Links

Stefan Mehne

Firma/Organisation:
ITealist

Vita

Open Source- und speziell Linux-Enthusiast.

Seit der ersten Slackware (Kernel: 0.99.11 Alpha) dabei.

Wissenschaft nachhaltig gestalten - auch dank Open Source

Michael Meinel
(Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.)

Raum R114

15:00 – 16:00 Uhr

Wissenschaft nachhaltig gestalten - auch dank Open Source

Raum R114, Freitag, 16. September 2022 von - Uhr

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) ist eines der größten Forschungszentren Deutschlands. Durch seine starke Wirtschaftsorientierung schließt das DLR die Lücke zwischen Grundlagenforschung und Industrieanwendung. Dennoch wird die Arbeit und insbesondere das Programmieren durch wissenschaftliches Personal geleistet - mit allen dazugehörigen Vor- und Nachteilen.

In diesem Umfeld ist das Thema "Open Source Software" aus verschiedenen Gründen von hohem Interesse. In meinem Vortrag werde ich aus Sicht eines Research Software Engineers ein paar Aspekte beleuchten und auch konkrete Maßnahmen darstellen, die das DLR im Rahmen der Software-Engineering-Initiative umgesetzt hat. Ich werde insbesondere auf die folgenden Aspekte tiefer eingehen:

- Muss es immer "Open Source" sein oder reicht manchmal auch "Inner Source"? Und wieso ist beides so schwer umzusetzen?
- Welche Gefahren hole ich mir mit der Nutzung von Open-Source-Software in der Wissenschaft ins Boot?
- Sind Open Source und Open Data die Rettung vor der Nachvollziehbarkeitskrise?
- Welche Angebote und Werkzeuge bietet die DLR Software-Engineering-Initiative und die HIFIS?

Weiterführende Links

Michael Meinel

Firma/Organisation:
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.

https://rse.dlr.de

Linux-Distributionen - eine Übersicht

Michael Krümpel
(MichlFranken)

Raum Ravensberg (online)

15:00 – 16:00 Uhr

Linux-Distributionen - eine Übersicht

Raum Ravensberg (online), Freitag, 16. September 2022 von - Uhr

Ich gebe eine Übersicht über verschiedene Linux Distributionen, wobei wir hier klar sagen müssen, es geht um die wichtigen oder relevanten Distros.

Wir ergründen u.a.:


  • Was ist Linux?

  • Worin unterscheiden sich die Distros?

  • Überblick zu den Distros

  • Eingrenzung auf große Distros

  • Kurzvorstellung der Distros

  • Hintergrund einer Distro

  • Wieso gibt es so viele Linux Distributionen

  • u.v.m.



Viel Spaß :)

Dieser Vortrag wurde vor der Veranstaltung als Video aufgezeichnet.

Weiterführende Links

Michael Krümpel

Firma/Organisation:
MichlFranken

https://www.michlfranken.de

15:30
16:00
Neuigkeiten aus dem Maschinenraum von Univention

Philipp Hahn
(Univention GmbH)

Raum R012

16:00 – 17:00 Uhr

Neuigkeiten aus dem Maschinenraum von Univention

Raum R012, Freitag, 16. September 2022 von - Uhr

Die Univention GmbH ist Hersteller des Univention Corporate Servers, einem Debian/GNU Linux basierten Server-Betriebssystem für Behörden und Firmen. Dieses gibt es seit 2002 und in den vergangenen 20 Jahren hat das Produkt so manche Entwicklung mitgemacht.
Der Vortrag erzählt aus den Maschinenraum von Univention, den alltäglichen Erfahrungen mit der Pflege ein so umfangreichen Produktes, und von dem, woran die Entwicklung gerade arbeitet.

Weiterführende Links

Philipp Hahn

Firma/Organisation:
Univention GmbH

https://www.univention.de/

Vita

Linux since around 1995
Debian Developer since 2002
Open Source Software Engineer at Univention GmbH since 2009

X2Go - Ein performanter Remote-Desktop, nun auch per Browser

Stefan Baur
(X2Go)

Raum Ravensberg (online)

16:00 – 17:00 Uhr

X2Go - Ein performanter Remote-Desktop, nun auch per Browser

Raum Ravensberg (online), Freitag, 16. September 2022 von - Uhr

X2Go ist eine freie Remote-Desktop- und Remote-Application-Software für Linux. Bislang klassisch als Client-Server-Applikation aufgestellt, lässt sich seit kurzem dank des neuen KDrive-Protokolls jeder moderne Webbrowser mit HTML5-Support als Client nutzen. Dadurch wird erstmals auch die Nutzung auf Android und iOS möglich, ohne irgendwelche Umwege wie Sideloading und Rooting nutzen zu müssen.

Der Vortrag wird eine kurze Demo enthalten sowie auf die aktuellen Einschränkungen und Unterschiede im Vergleich zur Nutzung des klassischen X2Go Clients eingehen.

Weiterführende Links

Stefan Baur

Firma/Organisation:
X2Go

https://wiki.x2go.org

Vita

Stefan Baur, Jahrgang 1977, ist der aktuelle Projektmanager und Lead Evangelist des Open-Source-Projekts X2Go und geschäftsführender Gesellschafter der BAUR-ITCS UG (haftungsbeschränkt), welche Support für X2Go und eine auf X2Go basierende Security-Lösung anbietet, sowie der 1. Vorsitzende der Open Remote Computing Association - orca e.V., einem Dachverein für freie Remote-Computing-Projekte.

16:30
17:00
OpenChrom: Open Source im Chromatographie-Labor

Matthias Mailänder
(Lablicate)

Raum R012

17:00 – 18:00 Uhr

OpenChrom: Open Source im Chromatographie-Labor

Raum R012, Freitag, 16. September 2022 von - Uhr

Wann immer im Handelslabor geprüft wird, dass auch wirklich keine Pestizide im Bio-Lebensmittel landen oder Forensiker Brandbeschleuniger am Tatort nachweisen: das Mittel der Wahl ist häufig Chromatographie gekoppelt mit einem massenspektrometrischen Detektor. Vendor lock-in durch fehlende Schnittstellen und undokumentierte Dateiformate sind an der Tagesordnung. Abgekoppelt vom Netz werden uralte Windows Messrechner betrieben. Dass es auch anders geht, zeigt die Firma Lablicate aus Hamburg mit OpenChrom, das Messdaten unterschiedlicher Hersteller auch unter Linux auswertbar macht.

Weiterführende Links

Matthias Mailänder

Firma/Organisation:
Lablicate

https://lablicate.com/

Vita

Tagsüber Software Entwickler für OpenChrom, nachts Game Designer bei OpenHV

ZFS, das Milliarden-Dollar-Dateisystem: Eine Einführung

Nils Witt

Raum R114

17:00 – 18:00 Uhr

ZFS, das Milliarden-Dollar-Dateisystem: Eine Einführung

Raum R114, Freitag, 16. September 2022 von - Uhr

Das Dateisystem ZFS begann 2001 als Teil von Sun Microsystems' Solaris Betriebssystem und bot Features für den Enterprise-Markt, u.a.:


  • Schutz gegen data corruption

  • Effiziente Datenkomprimierung

  • Integrierte Verschlüsselung

  • remote replication

  • RAID-Z



Nach diversen Forks und Lizenzwirrwarr gibt es seit einiger Zeit eine stabile, linuxkompatible Open Source-Implementierung: OpenZFS.

In diesem Vortrag werden die wichtigsten Eigenschaften von ZFS präsentiert und anhand von Ubuntu/OpenZFS demonstriert. Der Vortrag richtet sich an Linux-Nutzer, die keine Erfahrung mit ZFS haben, aber schon immer mal wissen wollten, was es damit auf sich hat.

Weiterführende Links

Vita

Machine Learning Software Engineer, Teilzeitadmin, Start-Up-Gründer

Hosts-Datei mit P4wnP1 A.L.O.A. manipulieren

Tom Gries

Raum Ravensberg (online)

17:00 – 18:00 Uhr

Hosts-Datei mit P4wnP1 A.L.O.A. manipulieren

Raum Ravensberg (online), Freitag, 16. September 2022 von - Uhr

Der P4wnP1 A.L.O.A. ist kein neues Gerät. Das "A.L.O.A." im Namen steht für "A Little Offensive Appliance". Er hat Ähnlichkeiten mit dem Bash Bunny von Hak5 und der ursprüngliche Entwickler war Marcus Mengs (@mame82 bei Twitter).

Das Besondere am P4wnP1: Als Hardware wird ein normaler Raspberry Pi Zero W verwendet. Er wird per USB an den Rechner angeschlossen und gibt sich als HID-Device (Human Interface Device) aus - wird also als (zusätzliche) Maus oder Tastatur erkannt und eingebunden. Bei Bedarf kann er auch als USB Laufwerk konfiguriert werden.

In diesem Vortrag werden wir mit dem P4wnP1 A.L.O.A. auf einem Windows10 Rechner verschieden Angriffe durchführen, wie zum Beispiel Hosts Datei manipulieren, Passworthashe dumpen und Dateien auf den integrierten USB Speicher kopieren.

Zielgruppe für diesen Vortrag sind Cyber Security Interessierte. Tiefgreifende technische Kenntnisse sind nicht erforderlich. Ein einfaches Verständnis der Namensauflösung im Internet ist aber hilfreich. Alle Schritte werden auch für Nicht-Techniker ausführlich erklärt.

Die hier vorgestellten Methoden und Tools dienen zum Schutz der eigenen Systeme. Sie sollen Systemadministratoren und interessierte User in die Lage versetzen, die eigenen Systeme zu überprüfen und gegebenenfalls die Sicherheitsrichtlinien und Maßnahmen anzupassen und zu verbessern. Das Eindringen in fremde Systeme kann eine Straftat darstellen und die hier vorgestellten Tools können unter den Hackerparagrafen 202c StGB fallen. Entsprechend dürfen Sie nur auf eigene Systemen angewendet werden.

Neugierig geworden? Dann freue ich mich, Dich auf diesem Vortrag zu sehen.

Weiterführende Links

Tom Gries

Vita

Bereits 1992 entdeckte Tom das Internet. Zu einer Zeit, als nur ca. 4 Prozent der Deutschen mit diesem Begriff etwas anfangen konnten. Und nur ein Jahr später entwickelte er für ein Paderborner Unternehmen sein erstes Internet-Shopsystem. Es basierte auf einer Datenbank mit Anbindung an das firmeninterne Warenwirtschaftssystem und konnte die Bestände im Internet aktualisieren.

Bei der Denic eG war er mehrere Jahre im Technischen Beirat. 2001 hat er an der DHBW Mannheim den Studiengang Digitale Medien aufgebaut und war dort 18 Jahre freiberuflicher Dozent für Informations- und Kommunikationstechnologien, Internet Technologien sowie Cyber Security.

Was Tom besonders reizt? Internet und Security Trainings/Workshops für herausfordernde Zielgruppen, insbesondere Nicht-Techniker. ;-)

17:30
Samstag, 17. September 2022
Zeit R007 R012 R114 Ravensberg (online)
10:00
Software-Freedom-Frühstück

Alle

Raum alle

10:00 – 11:00 Uhr

Software-Freedom-Frühstück

Raum alle, Samstag, 17. September 2022 von - Uhr

Wir feiern den Software Freedom Day mit einem gemeinsamen Frühstück am 17. September.

Je nach Wetterlage frühstücken wir entweder draußen im oder vor dem Zelt oder drinnen im Erdgeschoss des Kitz.

Bitte mitbringen: Aufstrich, Brot/Brötchen, Müsli, Milch oder was Ihr sonst gerne esst. Kaffee/Tee gibt es von uns.

Alle

Vita

Besucher/-innen, Referenten/-innen, Aussteller/-innen, Organisatoren/-innen, Helfer/-innen und Sponsor/-innen

10:30
11:00
Python im Alltag 2022

Samuel Albrecht

Raum R007

11:00 – 13:00 Uhr

Python im Alltag 2022

Raum R007, Samstag, 17. September 2022 von - Uhr

In diesem Workshop kann man die typische Entwicklung mit Python zu lernen:


  • Scripting

  • Tabellen mit Pandas

  • Plotting mit matplotlib

  • Paketerstellung mit setup.py

  • Unit Testing

  • Typchecking mit mypy

  • Umgebung mit venv



Die Dateien für den Workshop können hier heruntergeladen werden:
https://github.com/elsamuko/linuxtag_2022

Für diesen Workshop anmelden
EGroupware auf Univention UCS

Stefan Unverricht
(EGroupware.org)

Raum R012

11:00 – 12:00 Uhr

EGroupware auf Univention UCS

Raum R012, Samstag, 17. September 2022 von - Uhr

EGroupware kann in vielerlei Art und Weise installiert und betrieben werden.
So lässt sich EGroupware auch auf einem Univention Corporate Server (UCS) einfach aus dem Univention App Center installieren und betreiben. Es kann der UCS-Mail-Stack verwendet werden und die Administration von Benutzern/Gruppen und Mail kann in EGroupware erfolgen.

Inhalt des Vortrags:

* Überblick über EGroupware
* Univention Corporate Server (UCS)
* Vorteile/Nachteile
* Installation EGroupware aus dem Univention App Center
* Integration
* Verwaltung Benutzer/Gruppen/Mail
* Update

Die Vortragsfolien werden wir aufbereitet und mit ausgearbeiteten Fragen in den auf die Kielux folgenden Wochen hier und im EGroupware-Forum veröffentlichen.

Links:
WWW: https://www.egroupware.org
GitHub Wiki: https://github.com/EGroupware/egroupware/wiki
Forum: https://help.egroupware.org/
Flyer: https://www.egroupware.org/de/community#download

Univention: https://www.univention.de/
UCS: https://www.univention.de/produkte/ucs/
EGroupware im App Center: https://www.univention.de/produkte/univention-app-center/app-katalog/egroupware/

Videos:
Tux-Tage 2020: Vorträge zu EGroupware für Anwender/Admins:
https://help.egroupware.org/t/de-tux-tage-2020-vortrage-zu-egroupware-videos-und-vortragsfolien-verfugbar/75555

Weiterführende Links

Stefan Unverricht

Firma/Organisation:
EGroupware.org

https://www.egroupware.org/de/community/

Vita

Stefan benutzt EGroupware seit 14 Jahren privat und seit 12 Jahren in einem Unternehmen. Er leistet als Community-Beitrag Anwendersupport im Forum, testet, reicht Bugs ein und pflegt Übersetzungen.

Seit April 2017 ist er EGroupware Community Manager für die EGroupware GmbH und

* betreut das EGroupware Forum und leistet dort Support
* vertritt die Interessen der Community-Nutzer in der EGroupware GmbH
* gibt Verbesserungsvorschläge und Wünsche der Anwender weiter
* betreut die Community-Übersetzer

Er engagiert sich in der deutschen LibreOffice Community und organisiert dort Stände und Vorträge auf Veranstaltungen.

Erwachsen werden: Ubuntu wird 18

Torsten Franz
(Ubuntu Community)

Raum R114

11:00 – 12:00 Uhr

Erwachsen werden: Ubuntu wird 18

Raum R114, Samstag, 17. September 2022 von - Uhr

Ubuntu ist erstmals 2004 als neues Linux Betriebssystem herausgekommen und feiert nun seinen 18. Geburtstag. Ist die schwere Pubertät damit vorbei und wird sich Ubuntu jetzt nur noch erfahren Erwachsen geben oder was nimmt es sich mit der Volljährigkeit jetzt heraus?

Torsten möchte in diesen Vortrag die Höhen und Tiefen vom Ubuntu Projekt beleuchten. Dies wird sowohl mit einen ernsten kritischen Blick, als auch mit einem Lächeln vorgenommen. Hier soll geschaut werden, ob nach den 18 Jahren das Projekt erwachsen werden kann oder ob es sowieso ständig neugeboren werden muss.

Weiterführende Links

Torsten Franz

Firma/Organisation:
Ubuntu Community

http://ubuntuusers.de

Vita

Torsten arbeitet im IT-Bereich in Hamburg. Neben seiner Arbeit ist er im Privatleben in Open-Source-Projekten involviert. Seit 2006 arbeitet er mit und an Ubuntu und ist Ubuntu Member und im Ubuntu Community Council. Darüber hinaus arbeitet er bei ubuntuusers.de im Projektteam, als erster Vorsitzender des ubuntu Deutschland e.V., als Übersetzer für Ubuntu und als Messestand-Organisator mit.

Herzlichen Dank

der.hans
(Object Rocket)

Raum Ravensberg (online)

11:00 – 12:00 Uhr

Herzlichen Dank

Raum Ravensberg (online), Samstag, 17. September 2022 von - Uhr

Herzlichen Dank an die Entwicker/innen, Übersetzer/innen, Künstler/innen, und Softwarepfleger/innen, die Freie Software erschaffen.

Herzlichen Dank an die Projektleiter/innen, Emaillistenverwalter/innen, Systembetreuer/innen und Werkzeug-Ersteller/innen, die die Erschaffung unterstützen.

Herzlichen Dank an alle Leute, die Freie Software benutzen. Wir freuen uns über die wunderbaren Dinge, die Ihr damit schafft.

Dieser Vortrag verwendet Geschichten und Anekdoten, um Dankbarkeit für unsere Freie Software Community zu zeigen.

Vortragsfolien

Weiterführende Links

der.hans

Firma/Organisation:
Object Rocket

11:30
12:00
Mittagspause

Raum R012

12:00 – 13:00 Uhr

Vorstellung der Sponsoren und Partner

Verschiedene Redner

Raum R114

12:00 – 13:00 Uhr

Vorstellung der Sponsoren und Partner

Raum R114, Samstag, 17. September 2022 von - Uhr

Unsere Goldsponsoren stellen sich vor!


  • KITZ - Kieler Innovations- und Technologiezentrum

  • NMMN New Media Markets & Networks IT-Services GmbH

  • Dataport AöR

  • B1 Systems GmbH

  • DiWiSH e.V.


Weiterführende Links

Verschiedene Redner

Mittagspause

Raum Ravensberg (online)

12:00 – 13:00 Uhr

12:30
13:00
LibreOffice Writer - Kurs für Ein- und Umsteiger

Jean-Frederic Vogelbacher
(YouTube Kanal Linux Guides)

Raum R007

13:00 – 15:00 Uhr

LibreOffice Writer - Kurs für Ein- und Umsteiger

Raum R007, Samstag, 17. September 2022 von - Uhr

Wer mit LibreOffice Writer ansprechende Dokumente erstellen möchte, ist hier genau richtig.
Wir werden gemeinsam währenddessen einen Brief, ein Dokument, und eine Rechnung erstellen.
Es sind keine Vorkenntnisse nötig.

Es werden folgende Funktionen von LibreOffice Writer vorgestellt:
- Installation, Installation von Fonts
- Ansichts-Einstellungen
- Seiteneinstellungen
- Einfache Formatierung, Überschriften, Absätze, ...
- Formatvorlagen
- Suchen und Ersetzen
- Bilder einfügen
- Einfache Diagramme
- Formeln
- Einfache Tabellen
- Fußnoten, einfache Funktionen
- Vorlagen
- Brief schreiben
- Rechtsschreib-Prüfung
- Kommentieren

Für diesen Workshop anmelden

Jean-Frederic Vogelbacher

Firma/Organisation:
YouTube Kanal Linux Guides

http://www.linuxguides.de

Vita

Ich bin ein Informatik-Student und beschäftige mich schon seit Jahren mit Linux und freier Software.
Im Internet lade ich Tutorial-Videos rund um die Linux- und OpenSource-Welt auf YouTube für Anfänger und Fortgeschrittene hoch, und organisiere andere Projekte, wie beispielsweise die Tux-Tage.

Sovereign Cloud Stack - Collaboration over Competition

Felix Kronlage-Dammers
(OSB Alliance e.V.)

Raum R012

13:00 – 14:00 Uhr

Sovereign Cloud Stack - Collaboration over Competition

Raum R012, Samstag, 17. September 2022 von - Uhr

Nur Open-Source garantiert digitale Souveränität durch Interoperabilität,
Transparenz und Unabhängigkeit von Ansprüchen Dritter und damit von
wirtschaftlicher oder politischer Einflussnahme.

Durch Einsatz des modularen SCS-Software Stacks können Cloud-Betreiber
moderne Infrastructure-as-a-Service und Container-as-a-Service Lösungen
bereitstellen, welche vollständig mit der Europäische Datenschutz-Grundverordnung
im Einklang stehen und Unabhängigkeit von Softwareanbietern sicherstellt.

Der Sovereign Cloud Stack (SCS) ist ein Project der Open Source Business Alliance.
Das Projekt spezifiert in einem Community-Prozess zum einen Standard fuer foerderierbare
Cloudumgebungen zum anderen stellt das Projekt eine entsprechende Referenzimplementierung her.

Die Referenzimplementierung baut auf bewährten Technologien wie OpenStack und
der Kubernetes Cluster API auf.

Der Vortrag wird einen Überblick über die Architektur des Sovereign Cloud Stack geben und
auch eine Einblick in die Zusammenarbeit in der SCS Community geben.

Weiterführende Links

Felix Kronlage-Dammers

Firma/Organisation:
OSB Alliance e.V.

https://scs.community

Vita

Felix Kronlage-Dammers baut seit den späten 90er Jahren (Open-Source) IT-Infrastruktur. Zwischen damals und heute war Felix Teil verschiedener Open-Source Entwicklungsgemeinschaften (von DarwinPorts, Open-Darwin zu OpenBSD und heute dem Sovereign Cloud Stack). Seine Interessen reichen von Monitoring und Observability über Infrastructure-as-Code bis hin zum Aufbau und der Skalierung von Communities und Unternehmen. Er ist Mitglied des erweiterten Vorstands der OSBA und bezeichnet sich selbst als Unix/Open-Source-Nerd. Wenn er nicht arbeitet, ist er normalerweise auf einem Rennrad anzutreffen.

Rust - Eine Einführung

Dr. Christoph Zimmermann
(FraLUG)

Raum R114

13:00 – 14:00 Uhr

Rust - Eine Einführung

Raum R114, Samstag, 17. September 2022 von - Uhr

Seit dem initialen Commit im Jahr 2010 hat die systemnahe Programmiersprache Rust eine rasch wachsende Fangemeinde aufgebaut. Ursprünglich als Ersatz für C bzw. C++ im Bereich der Firefox-Codebasis gedacht, setzen mittlerweile Firmen wie Microsoft, Google und Amazon aber auch unabhängige Projekte wie The Onion Router, der Linux-Kernel und WebAssembly auf diese Programmiersprache als strategische Implementierungstechnologie.

Der Vortrag gibt eine erste Übersicht über die Sprache und die zugehörige Umgebung und richtet sich damit insbesondere an Anfänger und Interessierte, die einen einfachen Einstieg in diese Technologie suchen. Nach einer Positionierung werden die wesentlichen Konzepte erläutert, gefolgt von einer Darstellung der entsprechenden FLOSS-Werkzeuge. Ein Fallbeispiel inkl. Demonstration sowie einige wesentliche Projekte, die auf Rust als strategische Technologie setzen, runden den Vortrag ab.

Weiterführende Links

Dr. Christoph Zimmermann

Firma/Organisation:
FraLUG

https://lugfrankfurt.de

Vita

Industrie-Veteran mit mehr als 30 Jahren Erfahrung in den Bereichen Software-Entwicklung, Betriebssystemen mit Fokus auf Linux, Middleware und Embedded Systems und FOSS.

Schon während Promotion im Bereich Betriebssystemarchitekturen gab's den ersten Kontakt mit Linux und FOSS; Themen, die mich seitdem permanent verfolgen :-). Neben dem beruflichen Einsatz von FOSS unterstütze ich im Vorstand der Frankfurter Linux User Group (FraLUG) die Community. Daneben bin ich Arch Package Maintainer, Redner / Moderator und Autor in dem Umfeld.

Kdenlive, freier Video Editor, Version 22.08

Eugen Mohr
(Kdenlive)

Raum Ravensberg (online)

13:00 – 14:00 Uhr

Kdenlive, freier Video Editor, Version 22.08

Raum Ravensberg (online), Samstag, 17. September 2022 von - Uhr

Dauer: ca. 30-40 Minuten.

Inhalt:

- Allgemeiner Arbeitsablauf zum erstellen eines Videos (mit wenig bekannten Funktionen und Keyboard-Shortcuts)

- Neu in 22.08

- "Hinter den Kulissen"

- Ausblick

- Q&A

Weiterführende Links

Eugen Mohr

Firma/Organisation:
Kdenlive

https://kdenlive.org

Vita

Ich bin Mitglied des Kdenlive Core-Teams seit 2018. Hauptsächlich kümmere ich mich um die Windows Version, das Testen und die Dokumentation. Zudem antworte ich im Kdenlive Forum und "pflege" den Bugtracker.

13:30
14:00
Schnelles Bauen von Web-Applikationen mit dem ProjectBuilder

Anett Hübner
(Starwit Technologies GmbH)

Raum R012

14:00 – 15:00 Uhr

Schnelles Bauen von Web-Applikationen mit dem ProjectBuilder

Raum R012, Samstag, 17. September 2022 von - Uhr


Build und Dependency Management, Logging, Konfiguration, Docker-Container erstellen - am Anfang eines Softwareprojektes gilt es viele typische Aufgaben zu erledigen. Viele Open-Source-Komponenten wollen so zusammen gestellt werden, dass eine deploybare Software entstehen kann. Für diese (eher langweilige) Aufgabe gibt es bereits etliche Werkzeuge und auch der ProjectBuilder hilft hier seit fast einem Jahrzehnt.



Neben dem Zusammenstellen der technischen Komponenten stellt sich die Frage ob bei Projektstart auch eine grundlegende Architektur vorgegeben werden kann. Gleichzeitig soll ein Projektgenerator natürlich eine gewisse Komplexität nicht überschreiten - schließlich soll ja Arbeit abgenommen werden.



Dieser Vortrag soll zeigen, wie man den ProjecBuilder benutzt, um ein neues Softwareprojekt zu starten. Dabei wird eine Vorlage benutzt, die eine klassische Webanwendung basierend auf SpringBoot, MariaDB und React erzeugt. Ein Beispiel dafür ist eine Applikation, die im Rahmen der DigiWeek in Wolfsburg in nur zwei Tagen erstellt wurde und deren Code hier zu finden ist.



Da Architekturen anders als etwa Algorithmen eher Verabredungen zwischen Entwicklern darstellen, wird abschließend erläutert, wie der ProjectBuilder durch eigene Vorlagen erweitert werden kann.



Github
Dokumentation

Weiterführende Links

Anett Hübner

Firma/Organisation:
Starwit Technologies GmbH

https://starwit.de

Vita

Anett Hübner entwirft und entwickelt seit 15 Jahren Softwaresysteme in verschiedenen Branchen. Dabei optimiert sie Entwicklungsprozesse, sammelt und entwirft Best Practices.

Patterns & Anti-Patterns bei der Automatisierung mit Ansible

Henning Rohde
(AmaliX GmbH)

Raum R114

14:00 – 15:00 Uhr

Patterns & Anti-Patterns bei der Automatisierung mit Ansible

Raum R114, Samstag, 17. September 2022 von - Uhr

Was Ansible ist und wozu es dient, muß man inzwischen hoffentlich niemandem mehr erklären. Für einen Einstieg stehen hinreichend HowTos, Blogs und Dokumentation zur Verfügung - darüber hinaus lassen sich Schulungen und Unterstützung von diversen Seiten buchen.
Bei ansteigender Komplexität und Spezialität wird jedoch die Doku-Lage dünner: die benannten Beispiele bilden den eigenen Kontext oft nur am Rande ab, die korrekte Parametrisierung eines Moduls erschließt sich erst beim Lesen des Quellcodes, und manche Best-Practices eröffnen sich einem nur durch Erfahrung - auch den persönlichen Coding-Style muß man sich mühsam selbst erarbeiten.
Der Vortrag gibt ein kleines Resumee über ein paar Lessons-learnt aus gut sechs Jahren der Infrastruktur-Automatisierung mit Shell-Skripten, Puppet und Ansible, langen Diskussionen mit Kollegen um die Abstraktion von Code und Daten, sowie (viel zu) vielen Stunden Recherche auf Stackoverflow, in den GitHub-Issues sowie dem großen weiten Internet.

Weiterführende Links

Henning Rohde

Firma/Organisation:
AmaliX GmbH

http://www.amalix.de/

Vita

Selbständig bin ich seit inzwischen mehr als zehn Jahren und auch schon doppelt so lang auf/in Linux & div. Unix'en zu Hause.
Als klassischer SysAdmin habe ich eine Reihe von Konzernen bei Aufzucht, Betrieb und Pflege von unixoiden Systeme in deren RZ'en unterstützt - selbstverständlich modernerweise auch in der Rolle des Betriebs-DevOps'lers mit den Fachrichtungen Infrastruktur und Automagisierung.
Auf die Probe gestellt wurden die dabei erworbenen Fähigkeiten und Kenntnisse während RZ-Migrations- sowie Outsourcing-/Offshoring-Projekten - u.a. durfte ich ein deutsch-indisches Team "auf der deutschen Hälfte" koordinieren.

Die Databellenbank Seatable

Tom Gries

Raum Ravensberg (online)

14:00 – 15:00 Uhr

Die Databellenbank Seatable

Raum Ravensberg (online), Samstag, 17. September 2022 von - Uhr

Seatable ist die deutsche Antwort auf Airtable. Eine "Databellenbank" nannte es die c't in der Ausgabe 16/2022.

Und was macht Seatable so besonders? Deutscher Hersteller, DSGVO konform und alle Server werden in der EU gehostet. Und was noch? Von Seatable gibt es auch eine Developer Edition (als Docker Container), die man auf eigenen Systemen betreiben kann - also On-Prem.

Auf der Kielux hast Du Gelegenheit, Seatable "zum Anfassen" kennen zu lernen. Wir zeigen Dir, was Du damit machen kannst - und wo die Grenzen sind. Wir zeigen Dir, wie Seatable aufgebaut ist sowie die enthaltenen Plugins und Scripte.

Nach dem ersten Kennenlernen schauen wir uns auch noch an, wie man zum Beispiel Daten durch Formulare erfasst oder wie die API aufgebaut ist.

Neugierig geworden? Dann freuen wir uns, Dich auf dem Vortrag zu sehen.

Weiterführende Links

Tom Gries

Vita

Bereits 1992 entdeckte Tom das Internet. Zu einer Zeit, als nur ca. 4 Prozent der Deutschen mit diesem Begriff etwas anfangen konnten. Und nur ein Jahr später entwickelte er für ein Paderborner Unternehmen sein erstes Internet-Shopsystem. Es basierte auf einer Datenbank mit Anbindung an das firmeninterne Warenwirtschaftssystem und konnte die Bestände im Internet aktualisieren.

Bei der Denic eG war er mehrere Jahre im Technischen Beirat. 2001 hat er an der DHBW Mannheim den Studiengang Digitale Medien aufgebaut und war dort 18 Jahre freiberuflicher Dozent für Informations- und Kommunikationstechnologien, Internet Technologien sowie Cyber Security.

Was Tom besonders reizt? Internet und Security Trainings/Workshops für herausfordernde Zielgruppen, insbesondere Nicht-Techniker. ;-)

14:30
15:00
Einstieg in Bash-Scripting 2022

Samuel Albrecht

Raum R007

15:00 – 17:00 Uhr

Einstieg in Bash-Scripting 2022

Raum R007, Samstag, 17. September 2022 von - Uhr

In diesem Workshop kann man die Grundlagen des Bash-Scripting lernen:


  • Ein- und Ausgabe

  • Verarbeiten von Dateien

  • Netzwerk und Verschlüsselung

  • Unit Testing mit bats

  • Prüfen mit shellcheck




Die Dateien für den Workshop können hier heruntergeladen werden:
https://github.com/elsamuko/linuxtag_2022_bash

Für diesen Workshop anmelden
Nicht noch ein Raspberry Pi!

wlanfr3ak
(toppoint e.V.)

Raum R012

15:00 – 16:00 Uhr

Nicht noch ein Raspberry Pi!

Raum R012, Samstag, 17. September 2022 von - Uhr

Tausende von selbst bau Projekten basieren auf dem Raspberry Pi und fast jedes davon benötigt einen eigenen dafür. In Zeiten von Chipmangel, Pandemie und Energiekosten eine denkbar ungünstige Ausgangslage. Wie mir Virtualisierung mit Proxmox und Docker geholfen haben die "Beeren" einzusparen und was eine alte Firewall aus dem Elektroschrott damit zu tun hat.

Weiterführende Links

wlanfr3ak

Firma/Organisation:
toppoint e.V.

https://toppoint.de

Vita

Mitglied des Toppoint e.V. und als IT-Systemelektroniker und IT-Fachinformatiker bei ADDIX.

Kunst mit Inkscape - 10 schnelle Tricks für Unbegabte

Maren Hachmann
(Inkscape, Kielux)

Raum R114

15:00 – 16:00 Uhr

Kunst mit Inkscape - 10 schnelle Tricks für Unbegabte

Raum R114, Samstag, 17. September 2022 von - Uhr

Ein so mächtiges Vektorgrafikprogramm wie Inkscape kann mit seiner Funktionsfülle auf Anfänger zunächst einschüchternd wirken. Fertige Designs und Grafiken anderer sehen oftmals kompliziert und zeitaufwändig aus.

Dass dies nicht in jedem Fall so sein muss, zeige ich Euch in diesem Vortrag anhand von 10 einfachen Beispielen, mit denen man auch als zeichnerisch Unbegabte/-r mit Inkscape beeindruckende Resultate erzielen kann:


  • Zeit sparen durch Wiederverwendung

  • Dokumente durch einfache Änderungen verbessern

  • Grunge-Effekt

  • Gravur-Effekt

  • Psychedelische Texte

  • Schöne Linien auch mit der Maus

  • Handgezeichnet-Effekt

  • Drahtgitter-Effekt

  • Abstrakte Kunst

  • Pseudo-Low-Poly

Weiterführende Links

Maren Hachmann

Firma/Organisation:
Inkscape, Kielux

https://vektorrascheln.de

Vita

Hallo!

Seit 2013 bin ich Teil des Kielux-Kernteams und bin momentan verantwortlich für die Bereiche Webseite / Content, Sponsorenmanagement, Social Media und allgemeine Koordination.

Im Inkscape-Projekt engagiere ich mich unter anderem im Nutzersupport, in der Übersetzung und Übersetzungskoordination, im Marketing-Team, in der Dokumentation und der Moderation und unterstütze neue Beitragende dabei, sich im Projekt zurechtzufinden.

Auf meiner Webseite unter https://vektorrascheln.de findet Ihr viele Tutorials hauptsächlich zu Inkscape sowie einen Generator für Buch-Faltkunst.

Durch meine Mitarbeit in den verschiedensten Teilbereichen mehrerer Open-Source-Projekte konnte ich mir ein breit gefächertes Wissen in 2D-Computergrafik, Design und Printworkflows, Übersetzung, Webentwicklung, der Verwaltung und Nutzung von Debian-basierten Linuxdistributionen, der Dokumentation, der Versionsverwaltung und im Bugmanagement aneignen, das ich gerne mit Euch teilen möchte.

Ihr seht also, mitmachen bei Open-Source-Projekten lohnt sich! Es gibt immer was zu lernen :D

Gemini - das Anti-Web 2.0

Gabriel Wustmann

Raum Ravensberg (online)

15:00 – 16:00 Uhr

Gemini - das Anti-Web 2.0

Raum Ravensberg (online), Samstag, 17. September 2022 von - Uhr

Vorstellung des Protokolls Gemini Wikipediaeintrag

vorläufige Agenda:


  • Vorstellung des Protokolls

  • Querbezug RFCs/Technologien

  • Philosophie des Projekts

  • Struktur des Geminii-Universe

  • Anwendungen

  • Beispiel einer interaktiven Anwendung

Weiterführende Links

Gabriel Wustmann

Vita

Abgeschlossenes Studium der Informatik und Wirtschaftsinformatik

Seit 14 Jahren in der IT berufstätig auf verschiedenen Positionen und in verschiedenen Rollen, derzeit als Software/IT-Architekt

15:30
16:00
Meine Linux-Erfahrungen werden 18 - Ein Rückblick

wlanfr3ak
(toppoint e.V.)

Raum R012

16:00 – 17:00 Uhr

Meine Linux-Erfahrungen werden 18 - Ein Rückblick

Raum R012, Samstag, 17. September 2022 von - Uhr

Seit 2004 mit Linux infiziert und aufgewachsen, nie wirklich von Windows losgekommen und auch im Beruf ein fester Bestandteil des Alltages. Ein entspannter Rückblick, aus der eigenen Perspektive, über die letzten 18 Jahre mit Vor- und Nachteilen und warum Ich nun doch keinen Pinguin als Standardbegleiter bei mir habe und die Geschichte wieso meine Mutter keinen IT-Support mehr bekommt.

Weiterführende Links

wlanfr3ak

Firma/Organisation:
toppoint e.V.

https://toppoint.de

Vita

Mitglied des Toppoint e.V. und als IT-Systemelektroniker und IT-Fachinformatiker bei ADDIX.

OpenSSH - aber sicher!

Andre Niemann

Raum R114

16:00 – 17:00 Uhr

OpenSSH - aber sicher!

Raum R114, Samstag, 17. September 2022 von - Uhr

SSH ist nicht nur ein Standardwerkzeug für Administratoren, sondern leistet auch vielen Benutzern gute Dienste. Doch wer hat schon einen Überblick, welche Schlüsseltypen es gibt und wie die Verbindung verschlüsselt wird? Dokumentation und RFCs zu den Standards und Tools sind oft komplex und nicht jeder hat die Zeit, neue Revisionen und Releasenotes eines jeden Werkzeugs zu lesen.
Daher werden als Einstieg nochmal SSH-Grundlagen aufgefrischt. Nachdem alle wieder mit dem Verbindungsaufbau und den gängigsten Konfigurationsoptionen vertraut sind, stellt der Beitrag einige nützliche Optionen vor, die meist nicht jedem bekannt sind. Danach werden Möglichkeiten zur Schlüsselverwaltung demonstriert und diskutiert. Ziel ist es, dass jeder Zuhörer am Ende des Vortrags wieder mit der Funktionsweise von SSH vertraut ist und mit nach Hause nimmt, wie er sein SSH-Setup verbessern kann.

Weiterführende Links

Andre Niemann

Das Grannophone - ein Videotelefon für ältere/demente Nutzer

Stefan Baur
(Grannophone)

Raum Ravensberg (online)

16:00 – 17:00 Uhr

Das Grannophone - ein Videotelefon für ältere/demente Nutzer

Raum Ravensberg (online), Samstag, 17. September 2022 von - Uhr

Namensherkunft:
„Granny“ als Begriff für Senioren, Klang von „Grannophone“ ähnlich „Grammophon“, einem auch schon etwas älteren technischen Gerät.

Grundidee:


  • Videotelefonie auf Basis freier Software
    → zukunftssicher, nicht an einen Anbieter gebunden

  • kostengünstige, auch in Pandemiesituation verfügbare Hardware
    → deswegen Raspberry Pi + PiCam, statt "normaler" USB-Webcam,
    dazu ein bisschen Elektronik, ein bisschen Baumarktmaterial

  • ein für Senioren einfach zu bedienendes Endgerät:
    - gar kein oder nur ein Bedienknopf,

  • Telefonhörer als vertrautes Bedienkonzept
    → selbst mit beginnender Demenz noch bedienbar



Der Vortrag wird den aktuellen Stand der Entwicklung (inklusive Fotos/Videos/Skizzen von Prototypen) und die geplanten Ausbaustufen zeigen. Außerdem rufen wir aktiv zur Mitarbeit/Unterstützung und zum privaten Nachbau auf.

Weiterführende Links

Stefan Baur

Firma/Organisation:
Grannophone

https://www.grannophone.de

Vita

Stefan Baur, Jahrgang 1977, ist eigentlich der aktuelle Projektmanager und Lead Evangelist des Open-Source-Projekts X2Go und geschäftsführender Gesellschafter der BAUR-ITCS UG (haftungsbeschränkt), welche Support für X2Go und eine auf X2Go basierende Security-Lösung anbietet, sowie der 1. Vorsitzende der Open Remote Computing Association - orca e.V., einem Dachverein für freie Remote-Computing-Projekte.

Das Grannophone ist sein privates, durch die Corona-Pandemie inspiriertes Projekt.

16:30
17:00
Schildkrötenprojekte mit dem Raspberry Pi

Stefan Wollner
(Schildkrötenprojekte mit Raspberry Pi)

Raum R012

17:00 – 18:00 Uhr

Schildkrötenprojekte mit dem Raspberry Pi

Raum R012, Samstag, 17. September 2022 von - Uhr

Dieser Vortrag ist die Ergänzung des Vortrages zum Linux Presentation Day.

Ich zeige, was mit einem Raspberry Pi alles möglich ist.

Dazu zeige ich euch einige meiner Projekte. Ich gehe auf die vielfältigen Möglichkeiten ein, welche Open Source Software im Allgemeinen und Linux im Speziellen für Maker auf einem Raspberry Pi bietet. Ich zeige, wie ich mir über Jahre das Programmieren selbst beigebracht habe.

Dabei werden die Projekte meiner Schildkröte „Pumba“ als Anschauungsbeispiele dienen.

Dieser Vortrag wird in Raum 012 gestreamt.

Weiterführende Links

Stefan Wollner

Firma/Organisation:
Schildkrötenprojekte mit Raspberry Pi

https://www.facebook.com/stefan.wollner.1

Vita

Mein Name ist Stefan Wollner, 37 Jahre alt und gelernter Versicherungsbetriebswirt. Beruflich habe ich keinerlei Berührungspunkte mit dem Elektronik-, Elektrotechnik- bzw. Informatikbereich. Dennoch faszinieren mich tolle Projekte sowie Produkte immer wieder aufs Neue.

Aus der Not heraus, habe ich im Jahr 2015 angefangen, Projekte für meine Schildkröte mit dem Raspberry Pi umsetzen. Das war auch der Startschuss, mich mit dem Thema Linux und Open Source Software zu beschäftigen.

Ich habe die Vision von Eben Upton umgesetzt und mir mit dem Raspberry Pi das Programmieren selbst beigebracht. Mittlerweile konnte ich in unterschiedlichen Zeitschriften Artikel meiner Projekte veröffentlichen. Einige sind bereits soweit auf Github dokumentiert, dass sie gerne nachgebaut werden können.

Ich habe meine damalige Entscheidung nie bereut, mich mit dem komplexen Themengebiet zu beschäftigen. Die Lernkurve ist am Anfang sehr steil und gerade deshalb möchte ich Anfänger dazu ermutigen, den Kopf nicht in den Sand zu stecken, sondern am Ball zu bleiben; der Erfolg zahlt sich aus.

Going multilingual with gRPC, ProtoBuf and C++

Markus Zarbock
(Tagsüber Volkswagen, sonst Linux und FOSS :))

Raum R114

17:00 – 18:00 Uhr

Going multilingual with gRPC, ProtoBuf and C++

Raum R114, Samstag, 17. September 2022 von - Uhr

Protocol Buffers (ProtoBuf) ist eine Beschreibungssprache für Strukturen und Methoden, mit denen Code für viele Zielsprachen erzeugt werden kann. ProtoBuf wird unter anderem für das Remote-Procedure-Protokoll gRPC verwendet, das auf HTTP2 basiert. Google und die Cloud Native Computing Foundation übernehmen die Entwicklung dieses Protokolls.

Beide Technologien können insbesondere für Sprach-übergreifende Kommunikation verwendet werden. Da durch die Verwendung von HTTP2 Inhalte binär übertragen werden, eignet sich gRPC besonders für die schnelle Übertragung von z.B. Bildern.

Dieser Vortrag stellt ein Beispielprojekt mit C++ vor, in dem mit CMake und Conan Quelltext aus ProtoBuf erzeugt wird. Das Ziel ist ein Client, der mit einem gRPC-Server kommuniziert. Das Management der Abhängigkeiten mit Conan wird detailliert besprochen, denn die automatische Auflösung von Abhängigkeiten führen zu einer besseren Welt :)

Weiterführende Links

Markus Zarbock

Firma/Organisation:
Tagsüber Volkswagen, sonst Linux und FOSS :)

https://github.com/ztarbug

Vita

Informatik ist mein Beruf und meine Leidenschaft. Ich habe mit vielen Sprachen schon Software geschrieben und auch auf Servern und Netzen fühle ich mich zu Hause.
Open Source ist für mich nicht nur technisch sondern auch gesellschaftlich unverzichtbar. In einer Welt, in der so ziemlich allen Lebensbereiche von Software beeinflusst werden, ist die Nachvollziehbarkeit dessen, was entschieden wird, ein Grundrecht. In der FOSS-Welt gibt es zudem Softwarekomponenten, die zum Besten gehören, was die Informatik hervorgebracht hat.
Gründe genug also sich mit quelloffenen Systemen zu beschäftigen.

Die Streaming-Technik bei den KieLux

Hauke Goos-Habermann
(goos-habermann.de / m23-Softwareverteilung)

Raum Ravensberg (online)

17:00 – 18:00 Uhr

Die Streaming-Technik bei den KieLux

Raum Ravensberg (online), Samstag, 17. September 2022 von - Uhr

Dieses vorproduzierte Video gibt einen Einblick hinter die Kulissen der Aufnahme- und Streaming-Technik unserer Kieler Open Source und Linux Tage. Dabei geht es sowohl um die eingesetzten Hardware-Komponenten wie Referentenkamera, Mikrofon, Capure-Karte, HDMI-Splitter usw. als auch um die Streamingsoftware OBS.

Das Video ist sowohl als Lernvideo für die zahlreichen Unterstützer gedacht, die beim Aufbau der Aufnametechnik helfen und die Aufnahmeleitung in den beiden Vortragsräumen übernehmen, als auch als Inspiration für eigene Setups.

Weiterführende Links

Hauke Goos-Habermann

Firma/Organisation:
goos-habermann.de / m23-Softwareverteilung

https://goos-habermann.de

Vita

Seit Ende 2002 arbeitet Hauke Goos-Habermann amOpenSource-Softwareverteilungssystem m23. Dabei wurden von ihm fast alle Teile der Software wie z.B. die Netzwerkbootimages, die Skriptgenerierung und die meisten Funktionen der Administrationsoberfläche entwickelt.

Ab 2005 bietet er auf goos-habermann.de Dienstleistungen rund m23 und OpenSource an.

Seit 2007 ist er zudem an der Organisation der Kieler Open Source und Linux Tage unter anderem bei der Programmplanung, der LinuxLounge und der Internetzpräsenz beteiligt.

Mitte 2021 hat er begonnen, Videos im Kanal "Nicht der Weisheit letzter Schluß" auf YourTube und tube.tchncs.de zu veröffentlichen, in denen er berufliche und private Linux- und OpenSource-Projekte vorstellt.

17:30